Unser Leitbild: Qualität trifft Menschlichkeit

Unter dem Leitbild „Qualität trifft Menschlichkeit“ bietet die Grundschule Yorckstraße viele Lernsituationen, die Kopf, Herz und Hand der Kinder gleichermaßen ansprechen und in denen Arbeit und Spiel, Leistung und Freude, Unterrichten und Erziehen, Leben und Schule für alle an Schule Beteiligten in einer angenehmen und lernförderlichen Atmosphäre erlebbar werden.

Qualität

 

     Qualitätsmerkmal „Guter Unterricht“

 

Der Erwerb von Grundfertigkeiten und -fähigkeiten ist ein wichtiger Baustein im Unterricht der Grundschule. Die Aufgabe der Lehrkraft ist es, Wissen so zu vermitteln, dass die Kinder befähigt werden, die geforderten fachlichen und sozialen Kompetenzen erwerben zu können und das Lernen zu lernen.

Wir streben an, dass alle Kinder die individuell für sie höchst mögliche Ausbildung erreichen. Dies kann gelingen, wenn die Kinder ihrer Lernentwicklung gemäß individuell gefördert und gefordert werden.

Hierfür ist es notwendig, dass sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Verantwortung für das eigene Lernen übertragen bekommen, damit sie selbstständige Lerner werden.

 

Durch eine regelmäßige Lernstandabfrage mit aufbauenden Fördermaßnahmen und durch differenziert gestalteten Unterricht wird die Schule der Forderung nach einer individuellen Förderung gerecht. Dabei steht die Freude der Kinder an der eigenen Leistung im Vordergrund.

 

Lernen wird von den Kindern dann als sinnvoll und lebensbedeutsam erfahren, wenn sie das im Unterricht Gelernte auch anwenden können.

Die Schule schafft dazu vielfältige Möglichkeiten und Erfahrungsräume, in denen Lernen mit praktischen, musischen, gestalterischen, sportlichen und sozialen Tätigkeiten verknüpft wird.

 

Überschaubare Bereiche der Arbeitswelt, Zeugnisse der Kultur und der Geschichte und auch die Natur des Heimatraumes werden aufgesucht und als Lernorte genutzt. Auf diese Weise kann ein sach- und handlungsbezogener Zusammenhang zwischen schulischem und außerschulischem Lernen hergestellt und genutzt werden.

 

Persönlichkeitsentwicklung, durch Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstständigkeit ist tragender Bestandteil der übergreifenden Erziehung im Unterricht, in Pausen und Freizeit.

Diese Prinzipien finden sich auch in den Aufgaben und Zielen der Offenen Ganztagsschule wieder, die ihre Angebote auf diese Leitideen und Erziehungsziele abgestimmt hat.

Menschlichkeit

 

    Qualitätsmerkmal: friedliches Miteinander

 

Die Schule und das Elternhaus begleiten die Kinder auf ihrem Weg zu emotional und sozial reifen Menschen. Hierfür ist ein freundlicher und respektvoller Umgang miteinander unabdingbar. Die Schule schafft im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine fröhliche und lernförderliche Umgebung. Damit dies erhalten bleibt, sind Vereinbarungen und Regelungen notwendig, die ein friedliches und verantwortungsvolles Miteinander ermöglichen.

 

Ein Schulvertrag, der die wichtigsten Verhaltensregeln für einen rücksichtsvollen Umgang miteinander aufzeigt, wird von allen Kindern, Eltern und den Klassenlehrkräften zu Beginn der Grundschulzeit unterschrieben.

Feste Regeln für das Verhalten auf dem Schulhof, in den Klassenräumen, im Ganztagsbereich und im Unterricht erleichtern ein störungsfreies Miteinander.

In vielen Gesprächen und Unterrichtseinheiten werden die Kinder ermutigt, Unstimmigkeiten und Streitereien selbst zu bereinigen. Schwerwiegendere Vorfälle werden mit den beteiligten Kindern und ggf. mit den Eltern aufgearbeitet und Wege zur besseren Verständigung aufgezeigt.

Während der Pausen sind die Aufsichtspersonen Ansprechpartner, bei gröberen Regelverletzungen steht ein Sozial-Team für Schlichtung und Gespräch zur Verfügung.

 

Druckversion | Sitemap
© GGS Yorckstrasse